chocolate-lentil-cream-vegan-sugarfree6
Rezepte

Schokoladen-Linsen-Mousse mit gerösteten Mandelsplittern

Ich gebe zu, dass es vielleicht ein bisschen komisch klingt, eine Schokoladenmousse auf Basis von Linsen zu machen. Okay… Es klingt sogar sehr komisch. Aber es funktioniert nicht nur, sondern ergibt ein absolut wunderbares Resultat!!

Dank den Linsen hat diese Mousse zwar nicht so luftige, aber dennoch perfekte cremige Konsistenz. Genau richtig zwischen fest und flüssig. Die anderen Zutaten machen sie herrlich schokoladig mit einer leichten passenden Mandelnote. Da sie im Kühlschrank aufbewahrt wird, bietet sie gerade an diesen heissen Sommertagen eine köstliche, süsse und im Vergleich zu anderen Cremes oder Glacés leichte Erfrischung.

Einige von euch haben in letzter Zeit den Wunsch geäussert, dass ich mehr über die Nährwertangaben der Rezepte informiere. Für diese Mousse habe ich deshalb ausgerechnet, wie viele Proteine sie enthält. Dabei bin ich auf 10 g Proteine pro Portion gekommen. Den Schokoliebhabern, die auf ihre Proteinzufuhr achten, kann ich also nur empfehlen, das Rezept mal auszuprobieren.

Folgend zeige ich dir anhand vieler Fotos, wie einfach das geht:

Die Linsen musst du zuerst in einem Sieb gut mit Wasser abspülen.

Danach kochst du sie für 15 min in einem kleinen Topf mit etwas Salz und 400 ml Wasser. Die gekochten Linsen lässt du abkühlen.

Nun kannst du das Mandelmus dazugeben. Für dieses Rezept benutze ich gerne das dunkle Mandelmus. Du kannst aber auch das weisse Mandelmus oder ein anderes Nussmus verwenden. Anschliessend streust du die Vanille darüber.

Auch den Honig und das Kakaopulver gibst du dazu.

All diese Zutaten musst du mit einem Stabmixer gut pürieren. Schon bist du fertig mit der Mousse! Stelle sie für eine Weile in den Kühlschrank.

Gebe die Mandeln in eine Bratpfanne und röste sie auf niedriger Hitze bis sie dunkelbraun werden und einen starken Duft entfalten.

Danach zerkleinerst du sie in einem Mixgerät. Falls du kein solches Gerät besitzt, kannst du auch bereits gemahlene oder anderswie zerkleinerte Mandeln kaufen und rösten.

Streue die Mandelsplitter über die Mousse, bevor du sie servierst. Es ist eine wunderbare Ergänzung, aber die Mousse kann natürlich auch pur genossen werden.

SCHOKOLADEN-LINSEN-MOUSSE MIT GERÖSTETEN MANDELSPLITTERN

pflanzlich (vegan), zuckerfrei, laktosefrei, sojafrei, glutenfrei

für 10 Personen

Zubereitungszeit:

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

  • 200 g gelbe oder rote Linsen
  • 3 EL Mandelmus
  • 1 TL Vanille (optional)
  • 5 EL Honig (vegane Option: Agavendicksaft)
  • 25 g Kakaopulver
  • 80 g Mandeln (optional)

Rezeptzusammenfassung:

Die Linsen müssen in einem Sieb zuerst gut abgespült werden. Danach kannst du sie mit 400 ml Wasser und einer Prise Salz 15 min kochen. Lasse sie abkühlen. Mixe mit einem Stabmixer alle anderen Zutaten ausser die Mandeln dazu und stelle die Mousse eine Weile den Kühlschrank. Währenddessen röstest du die Mandeln in einer Bratpfanne auf niedriger Stufe. Zerkleinere sie danach mit einem entsprechenden Küchengerät. Falls du möchtest, kannst du die Mandelsplitter über deine Mousse streuen.

Und… wer hats ausprobiert?

Hier ist das Rezept als PDF zum Download:

PDF Rezept downloaden

Ich wünsche euch allen genussvolle Sommertage! 🙂

Lisa

P.S. Falls dir das Rezept gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes. Gerne kannst du auch unten deinen Kommentar hinterlassen.

[icegram campaigns=“3615″]
Auf welche E-Mail-Adresse sollen wir dir das Rezept zusenden?



Verwandte Artikel

3 Kommentare

  • Antworten Sandra Füllemann 27. Oktober, 2016 at 18:56

    Da ich mal wieder Lust auf was Schokoladiges hatte, probierte ich dieses total einfache und tolle Rezept. Ich dachte mir, Birnendicksaft würde eventuell geschmacklich gut passen und ausserdem ist es ein schweizer Produkt. Doch ich habe sicher die doppelte Menge zum Süssen gebraucht. Das Ergebnis war aber durchaus lecker. Und mit zwei, drei ganzen gerösteten Mandeln als Topping kriegt es noch etwas mehr Biss.

    • Antworten Lisa 3. November, 2016 at 10:18

      Danke liebe Sandra für den Kommentar. Schön, dass es dir geschmeckt hat. 🙂

  • Antworten christine gadola 12. September, 2017 at 09:40

    hallo, vielen dank für eure arbeit im allgemeinen und für das rezept- ich werde es sehr gerne ausprobieren. ich habe inspiriert durch euer rezept eines mit weissen bohnen (240 g), vanillezucker, geschmolzener schokolade (100 g) und einer banane gemacht, es ist sehr fein geworden. ich finde es unverständlich und unnötig, dass ihr bienenhonig als zutat angebt. liebe grüsse, christine

  • Leave a Reply