coconut-vegetable-chickpea-wok-curry-vegan4
Rezepte

Kokoscurry mit Kichererbsen und Gemüse

Never Eat Alone. Wie ihr in Prospis Artikel lesen könnt, ist das ein Grundsatz, den wir von Keith Ferrazzi übernommen haben und in unserem Leben möglichst gut umzusetzen versuchen. Dazu gehört, dass wir regelmässig Freunde zum Essen einladen. Wir lieben diese Abende mit spannenden Gesprächen, unglaublich bereichernden Begegnungen und einer gemütlichen Atmosphäre in unserem Wohnzimmer.

Manchmal müssen dafür grosse Mengen gekocht werden. Das gewählte Menü sollte möglichst allen schmecken.

Falls du auch eine Gruppe von Freunden oder Familienmitgliedern zu dir einladen und sie auf eine gesunde Art kulinarisch verwöhnen möchtest, rate ich dir mit einem selbstgemachten Kokoscurry zu beginnen! Damit haben wir total gute Erfahrungen gemacht. Alle, denen wir es serviert haben, waren begeistert.

Der Geschmack ist grundsätzlich vielen Leuten vertraut. Wer mag schon kein Curry in Kombination mit Kokosnuss? Doch in diesem Gericht ist der Geschmack besonders intensiv und köstlich, weil keine fertige Currymischung verwendet wird, sondern ganze Fenchel-, Koriander- und Kreuzkümmelsamen sowie frische Ingwer- und Kurkumawurzeln zum Zuge kommen. Die Zubereitung ist total einfach!

Wenn du viele Gäste hast, berechne einfach von allen Zutaten die doppelte oder dreifache Menge und achte darauf, dass du einen genug grossen Wok (oder Bratpfanne) verwendest. Hier ist das Rezept für 4 Personen:

Koche als Vorbereitung 200 g Kichererbsen. Dafür musst du die Kichererbsen über Nacht einlegen. Das Einweichwasser leerst du weg und kochst die Kichererbsen mit neuem Wasser so lange wie es auf der Verpackung steht. Füge erst ganz am Schluss etwas Salz hinzu. Natürlich kannst du auch bereits gekochte Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose verwenden.

Gebe 1 TL Fenchelsamen, 1 TL Kreuzkümmelsamen und 1 TL Koriandersamen in einen Mörser, wo du sie zermalmst.

Den Ingwer und das Kurkuma musst du schälen. Schneide dann jeweils ein Stück von 5 g ab und zerhacke es.

Mit 1 EL Kokosfett brätst du die zermalmten Gewürze sowie den Ingwer und das Kurkuma in einem Wok (oder in einer Bratpfanne) an. Bevor dies schwarz wird, nimmst du den Wok vom Herd.

Gebe 100 g Kokosflocken in ein hohes Gefäss und bedecke sie knapp mit Wasser.

Leere nun auch die angebratenen Gewürze sowie etwas Salz dazu und püriere das Ganze. Es macht nichts, wenn die Sauce nicht vollständig geschmeidig wird.

Koche die Sauce in einem kleinen Topf kurz auf. Gebe das Reismehl unter ständigem Rühren dazu. Ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber denke, dass auch Weizen- oder Dinkelmehl anstelle von Reismehl verwendet werden kann. Nachdem die Sauce eine Weile köchelte, kannst du sie nochmals pürieren.

Schneide nun das Gemüse und brate es mit 1 EL Kokosfett sowie einer Prise Salz im Wok an. Würze es mit 1 EL Sojasauce und wenig schwarzem Pfeffer.

Die Kichererbsen und die Kokossauce kommen auch in den Wok. Lasse dein Kokoscurry so ein wenig köcheln. Vielleicht benötigt es noch mehr Wasser oder Salz.

Schliesslich kannst bei mittlerer Hitze in einer Bratpfanne noch ungefähr 6 EL Kokosflocken rösten.

Serviere dein Kokoscurry mit Reis und den gerösteten Kokosflocken.

KOKOSCURRY MIT KICHERERBSEN UND GEMÜSE

pflanzlich (vegan), laktosefrei, sojafrei, glutenfrei

für 4 Personen

Zubereitungszeit:

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten: 

  • 1 TL Fenchelsamen 
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen 
  • 100 g und 6 EL Kokosflocken
  • 5 g Ingwer
  • 5 g Kurkuma
  • 2 EL Kokosfett
  • 1 EL Sojasauce
  • 200 g Kichererbsen
  • 5 EL Reismehl (mit Weizen- oder Dinkelmehl sollte es auch klappen)
  • 1 Broccoli
  • 4 Karotten
  • 1/2 Blumenkohl
  • Pfeffer

Rezeptzusammenfassung:

Koche als Vorbereitung die Kichererbsen, die du über Nacht eingeweicht hast, oder verwende bereits gekochte Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose. Danach zermalmst du die Fenchelsamen, die Koriandersamen und die Kreuzkümmelsamen in einem Mörser. Den Ingwer und das Kurkuma zerhackst du. Die zermalmten Gewürze, der Ingwer und das Kurkuma werden in einem Wok (oder einer Bratpfanne) mit 1 EL Kokosfett angebraten. Bevor dies schwarz wird, musst du den Wok vom Herd nehmen. Gib 100 g Kokosflocken in ein hohes Gefäss und bedecke sie knapp mit Wasser. Füge nun auch die angebratenen Gewürze sowie etwas Salz dazu und püriere das Ganze. Koche die Sauce in einem kleinen Topf kurz auf. Gebe das Reismehl unter ständigem Rühren dazu. Nachdem die Sauce eine Weile köchelte, kannst du sie nochmals pürieren. Schneide nun das Gemüse und brate es mit 1 EL Kokosfett sowie einer Prise Salz im Wok an. Würze es mit 1 EL Sojasauce und wenig schw arzem Pfeffer. Die Kichererbsen, die Kokossauce und falls nötig etwas Wasser und Salz kommen auch in den Wok. Schliesslich kannst du bei mittlerer Hitze in einer Bratpfanne noch ungefähr 6 EL Kokosflocken rösten. Das Kokoscurry und die Kokosflocken können mit Reis serviert werden.

Hier kannst du das Rezept gratis als PDF downloaden:

PDF Rezept downloaden

Ich wünsche euch allen wunderschöne Weihnachten voller magischer Momente mit den wichtigen Menschen in eurem Leben! Und wer keine Weihnachten feiert, kann dieses absolut köstliche Kokoscurry als Gelegenheit sehen, wieder einmal Freunde und Familie einzuladen und zu bekochen. 🙂

Gefällt euch das Rezept? Was kocht ihr am liebsten, wenn ihr viele Gäste habt?

Liebe Grüsse

Lisa

P.S. Falls dir das Rezept gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes.

Auf welche E-Mail-Adresse sollen wir dir das Rezept zusenden?



Verwandte Artikel

1 Kommentar

  • Antworten Adventskalender 2015 16. April, 2019 at 12:57

    […] Kokoscurry mit Kichererbsen und Gemüse […]

  • Leave a Reply