Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Gesund Kochen ist Liebe“ & Hirsepilaw

«Gesund Kochen ist Liebe» – Was für ein schöner Titel, den sich Veronika Pachala für ihr Kochbuch ausgesucht hat. Die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit ist ein wundervoller Ausdruck von Liebe. Die Autorin setzt dies täglich für ihre kleine Tochter und ihren Mann um. Mit ihrem Blog «Carrots for Claire» und dem neuen Kochbuch, möchte sie andere Leute dazu inspirieren, dasselbe zu tun. Ich finde, dass man diesen Satz auch umdrehen kann: «Liebevoll kochen ist gesund». Je mehr Liebe wir ins Kochen stecken, desto schmackhafter und bekömmlicher wird das Gericht für die Person, die es isst. In einem Buch zu ayurvedischer Ernährung, das ich mir kürzlich gekauft habe, ist diesem Grundsatz ein ganzes Kapitel gewidmet. In diesem Sinne empfehle ich euch, die Zutaten möglichst liebevoll zu behandeln und positive Gedanken zu haben, wenn ihr das leckere Hirsepilaw, das ich euch gleich vorstelle, zubereitet. Das Rezept dafür finde ich so toll, dass ich es bereits mehrmals als Beilage gekocht habe. Es stammt aus Veronika Pachalas Kochbuch «Gesund kochen ist Liebe». Was es darin sonst noch zu entdecken gibt, verrate ich euch in diesem Artikel.

Hier mein Review zu «Gesund Kochen ist Liebe» von Veronika Pachala.

Gesund Kochen ist Liebe
Gesund Kochen ist Liebe
Autor: Veronika Pachala
Verlag: ZS Verlag

Veronika Pachala teilt auf ihrem Blog «Carrots for Claire» leckere und gesunde Familienrezepte.

Wer ist Veronika Pachala?
Veronika Pachala ist eine deutsche Food Bloggerin. In ihrem Blog «Carrots for Claire» zeigt sie, wie sie für ihre Tochter Claire gesunde Mahlzeiten zubereitet. Auf die gesunde Ernährung hat sie nicht immer geachtet. Lange Zeit fühlte sie sich unwohl in ihrem Körper und versuchte mit verschiedenen Diäten erfolglos abzunehmen. Noch im Babyalter wurden bei ihrer Tochter verschiedene Unverträglichkeiten gegen Zusatzstoffe und Kuhmilchprodukte festgestellt. Veronika Pachala sah sich gezwungen, ihre Ernährung umzustellen. Sie begann, naturbelassene, nährwertreiche und hochwertige Zutaten in der Küche zu verwenden. Selber verlor sie dadurch ganz einfach 13 kg in weniger als einem Jahr und freut sich nun über ihren fitten Lebensstil. Die leckeren Rezepte, die sie kreierte, und das Ernährungswissen, das sie sich aneignete, stiessen in ihrer Bekanntschaft mehr und mehr auf Interesse. So kam es zu ihrem Blog, mit dem sie 2014 den deutschen Food Blog Award gewann.

Wie sind die Rezepte?
Die Rezepte in «Gesund Kochen ist Liebe» stecken voller besonderer Zutaten. Man merkt richtig, dass Veronika Pachala es liebt, im Bioladen zu stöbern und zu entdecken, was es für gesunde Nahrungsmittel gibt. Somit lernt der Leser einiges kennen und erfährt gleich auch, wie es verwendet werden kann. Neu für mich sind zum Beispiel Teffmehl oder Erdmandelblättchen. Die Rezepte sind frei von Kuhmilchprodukten, raffiniertem Zucker und Weizen. Als Milchalternative verwendet Veronika Pachala verschiedene pflanzliche Milchsorten. Der Weizen wird ganz einfach durch zahlreiche andere Getreidesorten, oft Dinkel, ersetzt. Die Süssungsmittel sind Datteln, Reissirup, Kokosblütenzucker, Birkenzucker und Ahornsirup. Einige Rezepte enthalten tierische Produkte. Häufig wird jedoch eine vegane Variation dazu geschrieben. Die Einteilung des Buches beginnt mit Smoothies, Drinks und Frühstück. Darauf folgen ein Kapitel zu Salaten, Suppen und kleinen Gerichten, eines zu Hauptgerichten und schliesslich eines zu Süssem und Gebäck. Alle Rezepte sind unkompliziert und leicht nachzukochen.

Was gibt es sonst noch zu finden?
Es handelt sich um ein sehr authentisches Buch. Veronika Pachala erzählt zu Beginn von ihrem Weg zur gesunden Ernährung. Danach gibt sie einen sehr detaillierten Einblick in ihren Vorratsschrank. Verschiedene Zutaten werden mit ihren gesundheitlichen Vorteilen genau beschrieben. Immer wieder gibt es kleine Tipps und Tricks zu den Rezepten. Wenn ein Rezept vegan ist, ist dies jeweils gekennzeichnet. Die vielen schönen Food Fotos geben richtig Lust, die Rezepte auszuprobieren. Zudem ist das Buch schön illustriert mit Fotos von Veronika Pachala und ihrer kleinen Familie.

Was ist besonders toll?
Mir gefällt, dass das Buch einem zeigt, wie man mit noch unbekannten Zutaten kochen kann. Dabei werden diese Zutaten nicht nur erwähnt, sondern es wird gleich auch noch erklärt, welche Vorteile sie mit sich bringen. Die Rezepte sind sehr vielfältig und klingen total lecker. Veronika Pachala gelingt es wirklich, zu zeigen, wie man seine Lieblingsspeisen gesünder gestalten kann. Zum Beispiel findet man bei den Desserts Kaiserschmarren, Gugelhupf und Käsekuchen. Nicht nur die Rezepte, sondern auch das Buch ist mit viel Liebe gemacht. Das merkt man durch die persönlichen Kommentare der Autorin und das sorgfältig gestaltete, verspielte Layout.

Was könnte besser sein?
Obwohl es über 80 Rezepte enthält, wirkt das Buch etwas dünn. Das liegt sicher auch daran, dass nicht jedes Rezept fotografisch illustriert ist. Veronika Pachala weiss aber durchaus, wie sie ihre Leckereien so ablichten kann, dass man am liebsten reinbeissen würde. Deshalb wäre es schön gewesen, wenn sie das bei allen Rezepten gemacht hätte.

Für wen ist das Buch geeignet?
Das Buch eignet sich in erster Linie für die Leute, die neue gesunde Zutaten kennenlernen möchten und erfahren wollen, wie sie mit diesen kochen können. In diesem Bereich ist es eine wahre Inspiration. Ganz allgemein ist es aber auch super für alle, die ohne auf Genuss zu verzichten oder an Diäten festzuhalten ihre Ernährung gesünder gestalten wollen, um vielleicht sogar dieselben Ziele wie Veronika Pachala zu erreichen. Eltern, die ihre jüngsten Familienmitglieder liebevoll und nährwertreich bekochen wollen, werden kinderfreundliche, leckere Rezepte finden.

Rezeptbeispiel
Das Hirsepilaw aus dem Buch «Gesund Kochen ist Liebe» haben wir schon mehrmals als Beilage zubereitet. Es ist eigentlich ziemlich simpel, aber durch die orientalischen Geschmäcker von Zimt und gerösteten Mandeln dennoch absolut speziell. Ich streue gerne noch ein paar geröstete Rosinen darüber. Wie Veronika Pachala vorschlägt, ist ein Ratatouille dazu die perfekte Ergänzung. Mache einfach dein Lieblings-Ratatouille aus saisonalem Gemüse und einer Tomatensauce. Passende Gewürze für das Ratatouille sind getrockneter Oregano, Knoblauch, Zimt, Pfeffer und Petersilie. Meine Geheimzutat in jeder Tomatensauce, die hier sogar besonders gut passt, ist ein Löffel Melasse. Ein genaues Rezept findest du in «Gesund Kochen ist Liebe». Vielleicht kennst du noch andere tolle Saucen und Gerichte, zu denen du das Hirsepilaw servieren möchtest. Meiner Meinung nach kann man da ganz kreativ sein.

HIRSEPILAW

laktosefrei, sojafrei, glutenfrei, pflanzlich (vegan)

für 4 Personen

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit:

Zutaten:

  • 200 g Hirse
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 4 EL Mandeln (oder Mandelblättchen)
  • 1 TL Zimtpulver

Anleitung:

  1. Wasche zuerst die Hirse und bedecke sie dann in einer Schüssel mit Wasser. So lässt du sie mindestens zwei Stunden einweichen.
  2. Nun kannst du die Hirse in einem Sieb gut abspülen und abtropfen lassen. Die Mandeln schneidest du in dünne Scheiben.
  3. Schneide die Zwiebel in kleine Stücke. In einem Topf musst du nun das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin andünsten, bis sie glasig wird. Gebe die Mandeln dazu und brate sie etwas an.
  4. Anschliessend kommen die Hirse, der Zimt und 700 ml Wasser dazu. Salze dies und lasse es 10 Minuten kochen. Zugedeckt solltest du die Hirse noch 5 Minuten quellen lassen.

So sieht das Anbraten der Zwiebeln und Mandeln aus.

Hier seht ihr auf der einen Seite mein Hirsepilaw mit einem saisonalen Ratatouille und gerösteten Rosinen. Auf der anderen Seite ist die Variante aus dem Kochbuch „Gesund Kochen ist Liebe“, serviert mit einem türkischen Ratatouille aus Zucchetti und Aubergine.

Und hier kannst du das Buch kaufen:

Print: books.ch, buch.ch, thalia.ch, amazon.de, amazon.com

Gesund kochen ist Liebe Über 80 ausgewogene und natürliche Rezepte

Kennst du das Buch „Gesund Kochen ist Liebe“? Was ist deine Meinung dazu und welches ist dein Lieblingsrezept?

Liebe Grüsse

Lisa

P.S. Falls dir der Artikel gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes.

Kommst du auch an unseren Workshop mit gemeinsamem Kochen?

titelbild-workshopsDas Thema des Workshops ist Nachhaltigkeit. Demzufolge werden wir als Einstieg diskutieren, wie wir unseren Alltag nachhaltiger gestalten können. Anschliessend kochen wir gemeinsam ein rein pflanzliches und vollwertiges Menü mit hochwertigen Biozutaten.

 
Zürich – 29. April, Basel – 20. Mai, Bern – 21. Mai, St. Gallen – 4. Juni

Jetzt anmelden

Verwandte Artikel

Keine Kommentare

Leave a Reply