IMG_8971
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Das Plantpower Kochbuch“ & Cashewmilch

Ich war ganz überrascht, wie einfach es sein kann, pflanzliche Milch herzustellen, als ich das Rezept aus dem «Plantpower Kochbuch» ausprobierte. Es gibt ja viele Rezepte für selbstgemachte Nussmilch. Doch dass man sie auch in 5 Minuten für den Sofortverzehr zubereiten kann, ist richtig cool. Das weisse Getränk mit dem sanften Geschmack trinken wir am liebsten pur oder mit ein wenig Honig gesüsst. Es kann aber auch mit Gewürzen verfeinert werden, die Grundlage für dein Müsli sein oder in anderen Rezepten zum Einsatz kommen. Das «Plantpower Kochbuch» finde ich nicht nur wegen dieser einen Cashewmilch toll. Es enthält viele Elemente, die es nicht nur zu einer Kochinspiration, sondern auch zu einer Lebensinspiration machen. Es ist so voller positiver Inhalte, dass man jedes Mal, wenn man darin gelesen hat, das Buch mit Hoffnung und einem Lächeln im Gesicht zuklappt.

Hier mein Review zum «Plantpower Kochbuch» von Rich Roll und Julie Piatt.

Das Plantpower Kochbuch
Das Plantpower Kochbuch
Autor: Rich Roll, Julie Piatt
Verlag: Unimedica

Rich Roll ist Hochleistungssportler und Bestseller-Autor. Seine Frau Julie Piatt ist Sängerin, spirituelle Heilerin und Köchin.„.

Wer sind Rich Roll und Julie Piatt?

Rich Roll und Julie Piatt leben mit ihren vier Kindern in einem wunderschönen Haus mit grossem Garten in der Nähe von Los Angeles. Ihr Leben haben sie dem «Plantpower Way» gewidmet. Sie schwärmen von der enormen Energie und Lebensfreude, die sie durch diesen Lifestyle haben. Doch das war nicht immer so. Rich Roll war früher übergewichtig, arbeitete 80 Stunden pro Woche und fühlte sich völlig ausgelaugt. Inspiriert von Julie Piatt, die mit ayurvedischen Kräutertherapie und einer Ernährungsumstellung eine golfballgrosse Zyste an ihrem Hals vollständig heilen konnte, beschloss auch er, sein Leben zu ändern. Diese Entscheidung traf er am Abend vor seinem 40. Geburtstag. Seither ernährte er sich rein pflanzlich. Heute gilt er als einer der fittesten Männer der Welt, absolviert Ultramarathons und Triathlons mit beachtlichen Leistungen und inspiriert unzählige Menschen als Bestseller Autor und Public Speaker sowie mit seinen Podcasts. Nach dem Erfolg anderer Bücher, beschloss er mit seiner Frau Julie Piatt, ein Kochbuch zu veröffentlichen, das Einblick in das Geheimnis seiner Lebensumstellung bietet und anderen Menschen ermöglicht, denselben Weg zu gehen.

Hier gibt es ein stimmungsvolles Video, in dem das Buch sowie die Autoren präsentiert werden:

Wie sind die Rezepte?

Die Rezepte stammen von Julie Piatt. Sie sind alle rein pflanzlich. Der Fokus ist klar auf dem gesundheitlichen Aspekt. Alle Rezepte sind extrem nährwertreich. Frische Gemüse und Früchte, vollwertige Getreide und Hülsenfrüchte sowie allerlei Nüsse bilden jeweils die Basis. Auch die sogenannten Superfoods sind gut vertreten. Frische Kräuter findet man auch immer wieder. Bei all diesen gesundheitlichen Vorteilen, kommt der Geschmack nicht zu kurz. Denn Julie Piatt und Rich Roll sind sich bewusst, dass ein gutes Leben ganz klar auch mit Genuss zu tun hat. Es gibt einige Zutaten, die bewusst in einem Gericht beigefügt werden, um es gleichzeitig gesünder und geschmacklich spezieller zu machen. Selber wäre ich nicht unbedingt auf die Idee gekommen, dies so umzusetzen. Ich denke da zum Beispiel an eine Pilzsauce mit Macadamiaöl, eine Tomatensauce mit Paranüssen und Kakaonibs oder einen Ingwer-Kurkuma-Latte mit Hanfsamen. Die Rezepte-Kapitel sind folgendermassen gegliedert: Smoothies & Säfte, Milch & Käse (natürlich geht es hier um pflanzliche Kreationen auf Basis von Nüssen und Getreide), Saucen & Dressings, Frühstück & Brunch, Suppen & Salate, Hauptgerichte & Beilagen, Lattes & Tees, Torten & Süsses.

Was gibt es sonst noch zu finden?

Insgesamt hat das «Plantpower Kochbuch» über 300 Seiten. Gefüllt sind diese nicht nur mit Rezepten. Das Buch ist wahnsinnig persönlich geschrieben. Am Anfang geht es um die inspirierende Geschichte von Rich Roll und Julie Piatt. Danach wird auf verschiedene Lebensmittelgruppen eingegangen. Es folgen Anleitungen zum Keimen und Fermentieren sowie eine Präsentation von Rich Roll’s 10 liebsten Superfoods. Der empfohlene Lebensmittelvorrat sowie die wichtigsten Küchengeräte werden ebenfalls genau beschrieben. Zwischen den Rezepten finden sich dann immer wieder kleine Kapitel, in denen die Autoren häufig gestellte Fragen beantworten. Unter anderem werden folgende Themen behandelt: «Pürieren oder Entsaften», «Aber woher bekommst du das Eiweiss?», «Zurück zu den Wurzeln» oder «Essen & kreative Verwirklichung». Der Leser kann sich zudem für einen von drei Lifestylepfaden – «Vitalität», «Leistung» oder «Wandlung» – entscheiden und findet entsprechend passende Tipps und Rezepte. Zu jedem Rezept gibt es einen kleinen Kommentar. Meistens erfährt man darin mehr über die enthaltenen Nährwerte und deren Nutzen.

Was ist besonders toll?

Besonders toll finde ich, dass der Leser dort abgeholt wird, wo er ist. Jede Person, die sich auch nur ansatzweise für eine gesunde und pflanzliche Ernährung interessiert, kann sich angesprochen fühlen. Es ist fantastisch, wie es den Autoren auf eine sympathische Art gelingt, mit dem Leser eine Beziehung aufzubauen. Mir persönlich gefällt am allerbesten die mehrmals wiederholte Botschaft, dass die Liebe, mit der das Essen zubereitet wird, entscheidend ist. Das «Plantpower Kochbuch» ist mit vielen Fotos der Familie Roll illustriert. Wie erwähnt, ist es voll mit Inhalten, sodass man es jedes Mal, wenn man darin liest, mit Hoffnung und einem Lächeln im Gesicht zuklappt. Die Autoren bezeichnen das Buch als ein Fest, in dem ihre positiven Veränderungen zelebriert werden. Ich finde, dass man das gut herausspürt. Die Rezepte sind sehr vielseitig und geben wunderbare Ideen, um in der Küche zu experimentieren. Dies gilt meiner Meinung nach besonders für die kreativen, köstlichen Saucen und Dressings. Die meisten Gerichte sind sehr einfach umsetzbar.

Was könnte besser sein?

Obwohl die vielen Personenfotos sehr schön sind, mangelt es bei den Fotos zu den Rezepten teilweise an Qualität. Lecker sieht es aber trotzdem aus. Wie bei vielen Gesundheits-Kochbüchern sollte meiner Meinung nach stärker betont werden, dass trotz all den wunderbaren Tipps und Inspirationen schlussendlich jede Person individuell herausfinden muss, was ihr am besten bekommt.

Für wen ist das Buch geeignet?

Das Buch ist absolut geeignet für Leute, die einen glücklichen und gesunden Lifestyle mit einer pflanzlichen Ernährung haben möchten. Dabei ist es ganz egal, wie weit man auf diesem Weg schon ist. Ebenfalls empfehle ich das Buch den Leuten, die sich für vegane Grundrezepte interessieren. So enthält es verschiedenste Rezepte für Nusskäse, pflanzliche Milch, proteinreiche Mahlzeiten oder Smoothies. Wer gerne neue Zutaten und Kombinationen kennenlernt, wird fündig. Das «Plantpower Kochbuch» ist ideal, falls du nach Hoffnung, Motivation, Inspiration und Wissen bezüglich Persönlichkeitsentwicklung, Lebensveränderung und Ernährung suchst.

Rezeptbeispiel

Wie gesagt, habe ich mich entschieden, mit euch nicht eines der total leckeren vollständigen Mahlzeiten, Saucen oder Dips von Julie Piatt, sondern das Basisrezepte für eine ganz einfache Cashewmilch zu teilen. Der Grund dafür ist, dass ich diese sämige und milde Cashewmilch einfach genial finde. Sie ist so leicht zubereitet und kann sofort genossen werden. Laut dem «Plantpower Kochbuch» haben Cashewkerne fantastische Heilkräfte. Ihre guten Fette fördern die Herzgesundheit und können Blutdruck sowie Cholesterinwerte senken. Die Cashewkerne enthalten zudem viel Eisen, Selen, Zink und Magnesium. Am besten schaust du dir das Video an, in dem ich die Cashewmilch herstelle:

CASHEWMILCH

laktosefrei, sojafrei, glutenfrei, pflanzlich (vegan), Rohkost

für 2 Personen

Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Zubereitungszeit:

Zutaten:

  • 25 g Cashewkerne

Anleitung:

Die Cashewkerne sollten über Nacht in Wasser mit ein wenig Salz eingeweicht werden. Das Einweichwasser leerst du dann weg. Mische die Cashewkerne mit 500 ml Wasser und mixe sie ungefähr eine Minute in einem hochtourigen Mixer. Ich benutze meinen Stabmixer. Um das Gerät zu schonen, mache ich zwischendurch Pausen. Anschliessend wird die Cashewmilch durch ein feines Sieb oder ein Passiertuch gegossen. Dieser letzte Schritt kann jedoch weggelassen werden, falls du die kleinen Stückchen im Getränk magst.

Und hier kannst du das Buch kaufen:

Print: books.ch, buch.ch, thalia.ch, amazon.de, amazon.com

Das Plantpower Kochbuch

Wie geniesst du deine Cashewmilch?

Und was ist deine Meinung zum Buch «Plantpower Kochbuch»?

Herzliche Grüsse

Lisa

P.S. Falls dir der Artikel gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes.

Verwandte Artikel

Keine Kommentare

Leave a Reply