autumn-bowl-vegan-quinoa-glutenfree-healthy-19
Rezepte

Herbst-Bowl mit Thymian-Kürbis, gebratenen Pilzen, Quinoa und Mandel-Dill-Dressing

Ich finde Bowls ein ganz wunderbares Kochkonzept. Man kombiniert verschiedene leckere Speisen, schön angerichtet in Schalen, damit sie zusammen eine noch leckerere vollständige Mahlzeit ergeben. Es empfiehlt sich, Bestandteile mit unterschiedlichen Farben zu wählen, damit die Bowl besonders schön aussieht. Toll ist, dass man verschiedenste Resten in Bowls verwerten kann. Ausserdem kannst du ganz kreativ ergänzen, worauf du gerade Lust hast. Die Welt der pflanzlichen Nahrungsmittel ist so enorm vielseitig. Ich bin täglich erneut davon begeistert. 😊

Natürlich verwende ich in meinen Bowls nur saisonales, lokales Gemüse. Was die Schweizer Natur im Herbst zu bieten hat, liebe ich über alles. Deshalb habe ich für euch das Rezept einer herbstlichen Bowl notiert.

Die Basis bildet das proteinreiche luftig-leichte Quinoa. Dazu kommen die süsslichen Geschmäcker des Hokkaido-Kürbisses, den wir im Ofen mit Thymian backen, und des Rote-Beete-Dips, der in Chicorée-Salat-Blättern besonders gut wirkt. Die gebratenen Pilze passen perfekt dazu. Als weitere Bestandteile enthält die Bowl gedünsteten Broccoli, knackiges Gemüse und geröstete Walnüsse. Der wichtigste Bestandteil einer leckeren Bowl ist das Dressing! In diesem Rezept schlage ich ein super cremiges und frisches Mandel-Dill-Dressing vor, das in 2 Minuten zubereitet ist.

Lass dich nicht abschrecken von den vielen Bestandteilen der Bowl! Im Grunde genommen ist alles ganz einfach und erst die Kombination lässt es so fancy erscheinen. 😉

Hier das Rezept:

Heize den Backofen auf 200 Grad vor. Schäle den Hokkaido-Kürbis grob. Entferne die Kerne in der Mitte und schneide ihn in ca. 10 cm lange Streifen. Diese wendest du in einer grossen Gratinform im Olivenöl, Thymian und 1 TL Salz. Verteile die Kürbisstreifen und backe sie ungefähr 30 Minuten.

So sieht der Thymian-Kürbis nach dem Backen aus. Du kannst in der Zwischenzeit jedoch mit den anderen Bestandteilen der Bowl weiterfahren.

Spüle die Quinoa in einem Sieb, um sie zu waschen.

Koche sie anschliessend in der dreifachen Menge Wasser. Die Kochzeit beträgt ungefähr 15 Minuten. Lasse die Quinoa noch 10 Minuten zugedeckt quellen. Füge 1 TL Salz hinzu.

Putze die Pilze mit einem Küchenpapier.

Schneide die Pilze in Scheiben. Hacke dann die Zwiebel und brate sie im Olivenöl in einer kleinen Bratpfanne an. Gebe die Pilze hinzu und rühre gelegentlich um.

Füge die Sojasauce sowie die Melasse zu den Pilzen und würze schliesslich mit etwas Salz und Pfeffer.

Schäle die rote Beete und schneide sie in dünne Scheiben. Gebe nur wenig Wasser in einen kleinen Topf und dünste die Rote Beete darin zugedeckt auf mittlerer Hitze.

Gebe anschliessend das Olivenöl, den Apfelessig, das Mandelmus, den Koriander, den Kreuzkümmel und eine Prise Salz dazu. Püriere alles zusammen in einer guten Küchenmaschine.

Fülle die Chicorée-Blätter mit dem Rote-Beete-Dip.

Schneide den Broccoli in Stücke.

Wenn du den Rand wegschneidest, kannst du auch den unteren Teil verwenden. Dünste den Broccoli in einem kleinen zugedeckten Topf, ebenfalls mit wenig Wasser und bei mittlerer Hitze mit einer Prise Salz.

Röste die Walnüsse in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze.

Schneide etwas rohes Gemüse, wie z.B. Rotkohl. Am besten schaust du in den Kühlschrank und verwertest das vorhandene Gemüse.

Nun machst du das Dressing. Püriere dafür das weisse Mandelmus mit dem Apfelessig, 50 ml Wasser und einer Prise Salz. Mische dann den Dill dazu.

Richte alle zubereiteten Speisen in Schalen an. Gebe das Dressing in kleine Schälchen, die du in die Schalen legst. Optional kannst du die Bowls mit frischen Sprossen, Hanfsamen, frischer Petersilie und schwarzem Sesam garnieren.

HERBST-BOWL MIT THYMIAN-KÜRBIS, GEBRATENEN PILZEN, QUINOA UND MANDEL-DILL-DRESSING

laktosefrei, pflanzlich (vegan), glutenfrei

für 4 Personen

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitungszeit:

Zutaten:

Für die Quinoa

  • 180 g Quinoa

Für die gebratenen Pilze

  • 250 g Champignons (oder andere Pilzsorten)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Melasse
  • schwarzer Pfeffer

Für den Thymian-Kürbis

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 2 TL Thymian (frisch oder getrocknet)
  • 2 EL Olivenöl

Für den Chicorée mit Rote-Beete-Dip

  • 12 Chicorée-Blätter
  • 1 Rote Beete
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 EL weisses Mandelmus

Für die gerösteten Walnüsse

  • 60 g Walnüsse

Für den gedünsteten Broccoli

  • 1 Broccoli

Für die Rohkost

  • ½ Rotkohl (oder anderes rohes Gemüse)

Für das Mandel-Dill-Dressing

  • 5 EL weisses Mandelmus
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 TL Dill

Rezeptzusammenfassung:

  1. Heize den Ofen auf 200 Grad vor. Schäle den Kürbis grob und schneide ihn in ca. 10 cm lange Streifen. Wende diese in 2 EL Olivenöl, 2 TL Thymian und 1 TL Salz. Verteile sie auf einer Gratinform und gebe sie für ungefähr 30 Minuten in den Ofen.
  2. Spüle die Quinoa in einem Sieb. Koche sie in der dreifachen Menge Wasser. Die Kochzeit beträgt ungefähr 15 Minuten und lasse sie noch 10 Minuten zugedeckt quellen. Füge 1 TL Salz hinzu.
  3. Putze die Champignons mit einem Küchenpapier. Schneide sie in Scheiben. Hacke die Zwiebel und brate sie im Olivenöl an. Gebe die Pilze dazu und brate sie ebenfalls einige Minuten, bevor du die Sojasauce und die Melasse dazugibst. Würze die Pilze mit Salz und Pfeffer.
  4. Schäle die Rote Beete und schneide sie in dünne Scheiben. Gebe nur wenig Wasser in einen kleinen Topf und dünste die Rote Beete darin zugedeckt auf mittlerer Hitze. Gebe danach das Olivenöl, den Apfelessig, den Koriander, den Kreuzkümmel, das Mandelmus und eine Prise Salz dazu. Püriere das Ganze und fülle die Chicorée-Blätter mit dem entstandenen Dip.
  5. Schneide den Broccoli und dünste ihn in einem kleinen zugedeckten Topf, ebenfalls mit wenig Wasser und bei mittlerer Hitze, mit einer Prise Salz.
  6. Röste die Walnüsse in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze.
  7. Schneide den Rotkohl oder anderes rohes Gemüse.
  8. Püriere für den Dip das weisse Mandelmus, 50 ml Wasser, den Apfelessig und eine Prise Salz. Mische dann den Dill dazu.
  9. Richte alle zubereiteten Speisen in Schalen an. Gebe das Dressing in kleine Schälchen, die du in die Schalen legst.

PDF Rezept downloaden

Ich hoffe, euch gefällt und inspiriert dieses Rezept. Seid kreativ und esst mehr Bowls! Und geniesst den schönen Herbst! 😊

Liebe Grüsse

Lisa

P.S. Falls dir das Rezept gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes.

Auf welche E-Mail-Adresse sollen wir dir das Rezept zusenden?



Verwandte Artikel

4 Kommentare

  • Antworten Seraina 30. Oktober, 2017 at 20:24

    Hei Lisa
    Dieses Rezept sieht toll aus. Eine richtige Farb-, Vitamin- und Aromabombe! Auch Einzelteile davon kann man prima mal ausprobieren, wenn man nicht Zeit hat, alle Komponenten für eine Mahlzeit zuzubereiten.

    • Antworten Lisa Bischofberger 31. Oktober, 2017 at 20:55

      Liebe Seraina, vielen Dank! Ja, genau, da kann man kreativ sein. Man kann beliebig viele Komponenten zubereiten und diese auch anders verwenden. Ofenkürbis mache ich total oft als Mittagessen mit Hülsenfrüchten und einer simplen Sauce. Die gebratenen Pilze oder der Rote-Beete-Dip schmecken auch auf einem Brötchen sehr lecker. 🙂 Liebe Grüsse und bis bald!

  • Antworten STADT - LAND - GNUSS (@StadtLandGnuss) 31. Oktober, 2017 at 11:59

    Wow, die Bowl sieht einfach wunderschön und lecker aus! Liebe Grüsse Ilona

  • Leave a Reply