Black Bean Brownies
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Gesund Backen ist Liebe“ & Schwarze Bohnen Brownies

Es ist lange her, seit ich das letzte Mal ein Kochbuchreview geschrieben habe. Eigentlich wollte ich das ja schon vor einem Monat tun, doch dann entstand spontan ein etwas persönlicher Artikel von mir. Für die vielen lieben Kommentare von euch bedanke ich mich ganz herzlich. Jeder einzelne davon hat mich riesig gefreut! Wie versprochen, kommt nun das Review über unser neuestes Kochbuch. Erschienen ist es erst im Dezember 2016. Es ist voller unwiderstehlicher Backrezepte, wovon ich die Schwarze Bohnen Brownies ausprobiert habe. Obwohl ich bereits positive Erwartungen hatte, war ich überrascht vom Ergebnis. Feucht, süss, schokoladig. Das simple Rezept findet ihr weiter unten.

Hier mein Review zu „Gesund Backen ist Liebe“ von Veronika Pachala.

Gesund backen ist Liebe
Gesund Backen ist Liebe
Autor: Veronika Pachala
Verlag: Riva Verlag

Veronika Pachala teilt auf ihrem Blog «Carrots for Claire» leckere und gesunde Familienrezepte.

Wer ist Veronika Pachala?

Veronika Pachala ist eine erfolgreiche deutsche Bloggerin und Kochbuchautorin. Ihr erstes Kochbuch hiess „Gesund Kochen ist Liebe“, wozu wir ebenfalls ein Review geschrieben haben. Auf die gesunde Ernährung ist sie aufgrund diverser Unverträglichkeiten ihrer Tochter gekommen. Sie musste nach Alternativen für Kuhmilch, Weizen und Zusatzstoffe suchen. Durch die erfolgte Ernährungsumstellung verlor sie, nach zahlreichen erfolglosen Diäten, über 10 kg und ist seither äusserst zufrieden mit ihrem Körper. Auf ihrem Blog und auf Instagram zeigt sie mit schönen Fotos und sehr authentischen, liebevollen Texten, wie sie ihre Familie gesund und lecker ernährt. Gelegentlich gibts auch super süsse Baby- und Kinderfotos. 😉

Wie sind die Rezepte?

Das Buch ist strukturiert nach verschiedenen Gebäckarten: Feine Kuchen und beerige Tartes; Fantastische Torten und Tartelettes, Allerlei Muffins, Brownies und Gebäck; Raffinierte Waffeln, Strudel und Brote; Süsses zu Weihnachten. Nebst den Süsswaren gibt es also auch ein paar salzige Brote. Besonders ist, dass weder Kuhmilch, noch Weizen oder raffinierter Zucker verwendet werden. Entsprechend greift Veronika Pachala zu pflanzlichen Milchalternativen, natürlicheren Süssungsmitteln sowie besonderen Getreide- und Pseudogetreidesorten. Die Süssungsmittel sind Datteln, Ahornsirup, Reissirup, Birkenzucker und Kokosblütenzucker. Oft wird auch mit Nüssen gebacken. Als gesunde Fettquelle kommt hauptsächlich Kokosöl zum Zug. Vieles ist vegan und glutenfrei. Das ist jeweils mit einem Symbol gekennzeichnet. Meistens sind die Rezepte zumindest teilweise mit Vollkornmehlen gestaltet. Verschiedenste Früchte finden im Buch ihren Platz. So gibt es zum Beispiel Apfelwaffeln, eine Birnentarte, Hafer-Blaubeer-Muffins, halbgefrorene Feigencremeschnitten oder Nektarinencrumble. Vieles ist auch schokoladig. Ich finde die Gebäcke in «Gesund Backen ist Liebe» sehr vielfältig und bin überzeugt, dass jeder etwas findet, was ihm gefällt. Einige besondere Kreationen sind das Süsskartoffelbrot oder der Zucchini-Trauben-Kuchen. Dagegen gibt es auch Klassiker wie Löffelbiskuits oder Apfelstrudel in einer gesünderen Variation.

Was gibt es sonst noch zu finden?

Anfangs werden die wichtigsten Backzutaten des Buches vorgestellt. Veronika Pachala bietet dabei Infos zu Nährwerten und Zubereitungsart. Sie beginnt bei Getreiden und Pseudogetreiden. Anschliessend geht sie auf besondere Mehlsorten wie Erdmandelmehl oder Süsslupinenmehl ein. Es folgen gesunde Fette, alternative Süssungsmittel, pflanzliche Milchsorten sowie pflanzliche Eialternativen. Man erhält sogar noch die einfachen, schnellen Rezepte für Hafermilch, Mandelmilch, Chia-Ei und Leinsamenei. Aromen, Backtriebmittel und Superfruits werden ebenfalls einfeführt. All dies ist mit Fotos illustriert, sodass man sich unter den besonderen Zutaten konkret etwas vorstellen kann. In der Einleitung des Buches «Gesund Backen ist Liebe» erzählt die Autorin von ihrem Bezug zum gesunden Backen und ihrer Liebe zu Süssem.

Was ist besonders toll?

Ich finde wunderbar, wie alle Rezepte mit schönen Fotos illustriert sind. Insbesondere den Blumenliebhabern unter euch werden die Fotos gefallen. Das Layout ist liebevoll und verspielet gestaltet. Man findet auch viele Fotos, auf denen Verena Pachala abgebildet ist. Das Thema «Gesund» wird mit dem Thema «Backen» auf eine tolle Art kombiniert. Vielfältigkeit ist dabei garantiert. Die Geschmäcker und das Aussehen der Gebäcke sind kinderfreundlich. So gibt es zum Beispiel süsse, pinke Tartelettes. Fast jeder und jede wird eine oder mehrere neue Zutaten kennenlernen und dabei lernen, sie zu ohne Zweifel zu verwenden.

Für wen ist das Buch geeignet?

Das Buch «Gesund Backen ist Liebe» eignet sich selbstverständlich für Leute, die eine Vorliebe für süsses Gebäck haben, diese aber auf eine gesündere und nährwertreichere Art ausleben wollen. Toll ist es auch für alle, die sich gerne Zeit nehmen zum Backen und dabei mit neuen Zutaten experimentieren wollen. Falls du das bisher gekaufte Gebäck mit mindestens so leckeren selbstgemachten Alternativen ersetzen möchtest, empfehle ich dir dieses Buch auf jeden Fall.

Rezeptbeispiel

Ich habe bereits beim ersten Durchblättern des Buches mehrere Rezepte markiert, die ich gerne ausprobieren möchte. Da ich sowieso Bohnen kochen wollte, entschied ich mich für die spannenden Schwarze Bohnen Brownies. Ich habe das Rezept leicht angepasst. Anstatt Trockenpflaumen habe ich Datteln zum Süssen verwendet. Und eigentlich waren es gar keine schwarzen, sondern braune Bohnen, aber ich bin überzeugt, dass dies keinen Unterschied für das Rezept macht. Das Rezept hat eine vegane und eine nicht-vegane Variante. Für die vegane Variante wird einfach das Ei weggelassen, was ich gemacht habe. Die Brownies werden ziemlich feucht und nicht sehr luftig. Dank des Backpulvers gehen sie aber doch ein bisschen auf, was mich erstaunt hat. Mir hat die Konsistenz sehr gut gefallen.

SCHWARZE BOHNEN BROWNIES

laktosefrei, sojafrei, glutenfrei, pflanzlich (vegan), zuckerfrei

für ca. 12 Stück

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit:

Zutaten:

  • 150 g schwarze Bohnen (getrocknet, alternativ gehen auch braune Bohnen)
  • 150 g Datteln (entsteint)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3/4 TL Vanillepulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 30 g Kokosöl
  • 40 g 100% Schokolade (mehr Infos dazu hier)

Anleitung:

  1. Lege die Bohnen über Nacht in Wasser ein. Danach leerst du das Einweichwasser weg und kochst die Bohnen für mindestens eine Stunde mit neuem Wasser. Den aufsteigenden Schaum kannst du enfernen. Spüle die gekochten Bohnen mit Wasser in einem Sieb ab.
  2. Die Bohnen, die Datteln, die Vanille, das Kakaopulver, das Backpulver und 2 Prisen Salz kannst du in einer leistungsstarken Küchenmaschine zu einer homogenen Masse pürieren.
  3. Erwärme das Kokosöl in einem Topf und lasse die Schokolade darin schmelzen. Mische diese Flüssigkeit zu den restlichen Zutaten.
  4. Nun kannst du den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Teig streichst du auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit einer Höhe von 3 bis 4 cm in Form eines Rechtecks oder Quadrats. Backe die Brownies für 20 Minuten.
  5. Lasse die Brownies abkühlen und schneide sie in quadratische Stücke. Nach Belieben kannst du sie mit Meersalz bestreuen.

So sieht das Ganze vor dem Mixen aus.

Der Teig vor und nach dem Backen.

Links siehst du meine Brownies, die mit Datteln gesüsst sind. Rechts ist die Originalversion von Veronika Pachala mit Trockenpflaumen.

Und hier kannst du das Buch kaufen.

Gesund Backen ist liebe

Kennst du das Buch „Gesund Backen ist Liebe“? Was ist deine Meinung dazu und welches ist dein Lieblingsrezept?

Liebe Grüsse

Lisa

P.S. Falls dir der Artikel gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes.

Verwandte Artikel

Keine Kommentare

Leave a Reply