hotel-ucliva-review (1 of 18)
Tipps

Ökohotel Ucliva

Hallo zusammen

Heute gibt es auf Journey to Real Life zum ersten Mal ein Hotelreview. Wir besuchen ja schon lange monatlich ein Bio-Restaurant, von dem wir euch auf dem Blog berichten. Auf der Suche nach Bio-Restaurants ist uns aufgefallen, dass es auch Hotels gibt, die auf Nachhaltigkeit setzen. Wir finden es spannend und toll, dass es die Möglichkeit gibt, nachhaltig Ferien zu machen. So ist die Idee entstanden, von diesen Hotels zu berichten. Zudem haben wir zu unserem Review ein Video gedreht.

Im Ucliva Hotel in Waltensburg durften wir eine Nacht verbringen. Um genaue Begrifflichkeiten zu verwenden, handelt es sich offiziell nicht um ein Biohotel. „Biohotel“ ist eine internationale Zertifizierung. Daneben werden Schweizer Hotels jedoch auch vom Verband Bio Suisse zertifiziert. Zu den von Bio Suisse zertifizierten Hotels gehört das Ucliva, das sich selbst als Ökohotel bezeichnet.

Biohotel Ucliva
7158 Waltensburg/Vuorz
www.ucliva.ch

Awards:
Bio Suisse Knospe

Wieso ist das Ucliva ein Ökohotel?

Durch den Blick hinter die Kulissen, den uns die freundliche Direktorin des Ucliva bot, wurde uns bewusst, wie komplex und vielseitig ein Hotelbetrieb ist. Entsprechend kann auch in verschiedensten Bereichen auf Nachhaltigkeit geachtet werden.
Die im Restaurant verwendeten Lebensmittel sind natürlich alle biologisch. Zusätzlich sind sie auch grösstenteils regional. Das Ucliva pflegt enge Kontakte zu den Produzenten in nächster Umgebung. Zu unserem Abendessen und dem Frühstücksbuffet haben wir letzte Woche einen ausführlichen Artikel geschrieben.

Auch die Seife und das Shampoo in den Badezimmern und die Daunen in den Kopfkissen sind biologisch. Die Duschköpfe sind besonders wassersparsam. Das Warmwasser wird durch Wärmerückgewinnung der Kühl- und Tiefkühlanlagen vorgeheizt und mittels Sonnenenergie und der Holzschnitzelheizung weiter erhitzt. Selbstverständlich wird mit ökologischen Mitteln geputzt und gereinigt. Die Gäste werden aufgefordert, ihr Altpapier an der Reception abzugeben. In schönen, wiederverwendbaren Glasflaschen steht für die Gäste Wasser in den Zimmern bereit.

Ein gemütliches Hotel für die ganze Familie

Uns hat das Hotel sehr gut gefallen. Unser Zimmer hatte einen langen Balkon. Ausserdem gab es einen Tisch und zwei Sessel. Das Bett war sehr bequem. Begeistert hat uns die Aussicht aus dem Fenster. Nebst den Zimmern gibt es im Ucliva auch noch viele Gemeinschaftsräume. Die gemütliche Lounge enthält eine kleine Bibliothek und lädt zum Verweilen ein. Schön fanden wir, dass es im Dachgeschoss ein gut ausgestattetes Kinderspielzimmer gibt. Der Garten ist ebenfalls kinderfreundlich mit einem kleinen Spielplatz gestaltet. Direkt zwischen dem Eingang und dem Garten befindet sich eine wunderbare Sonnenterasse. Dort haben wir den Welcomeapéro, den es für alle Gäste gibt, genossen.

In der Umgebung gibt es viele Wandermöglichkeiten und Ausflugsziele. Das haben wir natürlich genutzt mit einem kleinen Spaziergang zu einer Burgruine. Im Winter profitieren die Ski- und Snowboardfahrer vom Sessellift, der unmittelbar vor dem Hotel steht und zum Skigebiet Brigels/Waltensburg/Andiast führt.

Mission der Nachhaltigkeit auch auf der sozialen Ebene

Das Ucliva ist genossenschaftlich organisiert. Begeisterte Gäste können also gerne der Genossenschaft beitreten. Gegründet wurde letztere bereits in den 1970er Jahren. Das Ziel war damals die Abwanderung der Gemeinde mittels „sanftem Tourismus“ zu reduzieren. In diesem Rahmen wurde 1983 das Ucliva als erstes Ökohotel der Schweiz eröffnet.

Heute geht es auch darum, die Gäste auf das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Wenn sie biologische Mahlzeiten erhalten, wird dies vielleicht auch ihren persönlichen Lebensmittelkonsum beeinflussen. Ausserdem werden sie dazu aufgefordert, mit dem ÖV anzureisen. Bewusst gibt es kein Radio und Fernseher in den Zimmern, damit der Gast sich ohne mediale Ablenkung auf die Landschaft der Surselva einlassen kann. Ausserdem wird der Austausch zwischen den Gästen durch die vielen Gemeinschaftsräume gefördert. Wir haben selber neue Leute kennengelernt und äusserst interessante Gespräche mit ihnen geführt. Aufgefallen ist uns im Weiteren, dass das Ucliva sehr allergikerfreundlich ist. Es werden spezielle Kissen und Decken für Leute mit Daunenallergie angeboten und auf dem Frühstücksbuffet steht laktosefreie Milch.

Die Direktorin, die ursprünglich aus der Finanzbranche kommt, verfolgt das klare Prinzip, dass sie bei den Löhnen der Angestellten nicht spart. Sie nimmt gerne in Kauf, dass durch faire Löhne und höhere Kosten aufgrund ökologischer Entscheidungen die Gewinne weniger hoch ausfallen. Wir haben gemerkt, wie wichtig es im Ucliva Hotel ist, dass es allen Menschen gut geht. Das gilt für die Gäste jeden Alters, die Mitarbeiter, die Produzenten und die lokale Bevölkerung. Somit geht Nachhaltigkeit deutlich über Umweltschutz hinaus.

Auf diesem Foto seht ihr noch die Direktorin Marion Pratzelt und ihren Mann Torben Schwarz, der für die Küche verantwortlich ist. Wir bedanken uns nochmals für die entspannte Zeit, die wir im Ucliva verbringen durften, und die interessante Führung durch den Betrieb.

Video

Ich hoffe, euch hat das Review gefallen und ihr werdet auch mal in den Genuss kommen, das Ucliva zu erleben.

Liebe Grüsse

Lisa

P.S. Falls dir der Artikel gefällt, freuen wir uns über Shares und Likes.

Verwandte Artikel

Keine Kommentare

Leave a Reply