Kategorie

Rezepte

orientalischer-blattsalat-vegan-kichererbsen-karotten-pistazien-9992
Rezepte

Orientalischer Blattsalat mit Kichererbsen und Tahin-Zitronen-Dressing

Zuerst war das Dressing. Bei einem simplen Mittagessen habe ich ohne viel zu überlegen Tahin, Zitronensaft und Garam Masala zusammengemischt. Als ich den ersten Bissen nahm, war ich begeistert von diesem Dressing und wusste, dass ich es wieder machen würde. Dann kam der Blattsalat. Überall kann man jetzt regionalen biologischen Salat einkaufen in allen Farben und Formen. So beschloss ich, das Dressing mit einem Blattsalat zu kombinieren. Nach und nach kamen die weiteren Zutaten hinzu, bis das Gericht komplett war. Dieser orientalische Salat hat so viele intensive Geschmäcker, die hervorragend zusammenpassen. An einem warmen Sommertag ist er das perfekte Mittagessen. Du kannst ihn problemlos am Vortag zubereiten und dann zur Arbeit nehmen. Ich empfehle dir, ein sonniges Plätzchen zu suchen und ihn im Freien zu geniessen. 😉

Artikel lesen

sesame-ginger-cookies-korean-vegan-healthy-9455
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review „Asiatisch Kochen“ & Sesam-Ingwer-Cookies

Wisst ihr schon, wohin ihr diesen Sommer verreist? Ich mache eine Reise nach Japan. Neue Orte und Kulturen zu entdecken finde ich immer wieder bereichernd. In Asien war ich bis jetzt noch nie und freue mich extrem! In dieser Vorfreude habe ich unter anderem begonnen, mich ein bisschen mit der japanischen Küche zu beschäftigen. Ich probiere gerne neue Zutaten aus dem Japan-Regal im Bioladen aus und koche damit einfache Speisen (zum Beispiel hier, hier und hier). Eine tolle Einführung in die japanische Küche bietet das Buch «Asiatisch Kochen». Das Rezept, das ich daraus präsentiere, ist jedoch nicht japanisch, sondern koreanisch. Mein letzter Kauf aus dem Japan-Regal waren nämlich schwarze Sesamsamen. Und da musste ich einfach die stylischen und lecker klingenden Sesam-Ingwer-Cookies aus Korea ausprobieren. Das Rezept findet ihr ganz unten. Die Cookies wurden mindestens so gut wie erwartet. Vielleicht führt mich meine übernächste Reise ja nach Korea, damit ich noch mehr Geschmäcker dieses interessanten Landes ausprobieren kann… 😉

Hier mein Review zu „Asiatisch Kochen“ von Jody Vassalo und Emily Ezekiel.

Artikel lesen

Apricot-Almond-Porridge-Oatmeal-Vegan-Breakfast-Healthy-9267
Rezepte

Aprikosen-Mandel-Porridge

Wenn du 5 Lebensmittel wählen müsstest, von denen du dich auf einer einsamen Insel von nun an ernähren müsstest, welche würdest du wählen? Ich finde diese Frage gar nicht so einfach zu beantworten. Aber dass bei mir Haferflocken dabei wären, ist ganz klar. Seit Jahren esse ich täglich Porridge als Frühstück und liebe es immer noch. Wenn ich auf Reisen gehe oder mal eine Nacht auswärts übernachte, ist immer eine Packung Haferflocken in meinem Rucksack. Immer. Das morgendliche Porridge gibt mir Wärme und Energie für den Tag. Mittlerweile habe ich auch Prospi angesteckt… Auch er isst täglich Porridge. Seine Portion sieht jedoch etwas anders aus, da unsere Geschmäcker nicht ganz identisch sind. Ich bin kein grosser Fan von Rosinen, Paranüssen und Haselnüssen. Dagegen finde ich die Kombination Aprikosen/Mandeln genial.

Heute zeige ich euch das Rezept meines leckeren und nährwertreichen momentanen Lieblingsfrühstücks. Das Mandelmus sorgt für eine cremige Konsistenz und die Melasse liefert nochmals etwas Süsse, zusätzlich zu den eingeweichten Trockenfrüchten.

Artikel lesen

Hirse-Pilaw-Gesund-Kochen-Ist-Liebe-Veronica-Pachala (4 of 6)
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Gesund Kochen ist Liebe“ & Hirsepilaw

«Gesund Kochen ist Liebe» – Was für ein schöner Titel, den sich Veronika Pachala für ihr Kochbuch ausgesucht hat. Die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit ist ein wundervoller Ausdruck von Liebe. Die Autorin setzt dies täglich für ihre kleine Tochter und ihren Mann um. Mit ihrem Blog «Carrots for Claire» und dem neuen Kochbuch, möchte sie andere Leute dazu inspirieren, dasselbe zu tun. Ich finde, dass man diesen Satz auch umdrehen kann: «Liebevoll kochen ist gesund». Je mehr Liebe wir ins Kochen stecken, desto schmackhafter und bekömmlicher wird das Gericht für die Person, die es isst. In einem Buch zu ayurvedischer Ernährung, das ich mir kürzlich gekauft habe, ist diesem Grundsatz ein ganzes Kapitel gewidmet. In diesem Sinne empfehle ich euch, die Zutaten möglichst liebevoll zu behandeln und positive Gedanken zu haben, wenn ihr das leckere Hirsepilaw, das ich euch gleich vorstelle, zubereitet. Das Rezept dafür finde ich so toll, dass ich es bereits mehrmals als Beilage gekocht habe. Es stammt aus Veronika Pachalas Kochbuch «Gesund kochen ist Liebe». Was es darin sonst noch zu entdecken gibt, verrate ich euch in diesem Artikel.

Hier mein Review zu «Gesund Kochen ist Liebe» von Veronika Pachala.

Artikel lesen

kartoffel-wintergemüse-gratin-rote-beete-hummus-vegan (1 of 1)
Rezepte

Kartoffel-Wintergemüse-Gratin mit Rote-Bete-Hummus

Kürzlich traf ich mich mit einer Freundin in einem Café in Neuchâtel. Es war der erste warme Frühlingstag. Wir genossen es richtig, dass wir am Abend draussen sitzen und den Sonnenuntergang beobachten konnten, ohne dabei zu frieren. Unsere Gespräche drehten sich um alles Mögliche. Nachdem wir alle wichtigen Neuigkeiten übereinander ausgetauscht hatten, sprachen wir unter anderem über nachhaltigen Lebensmittelkonsum. Ich erfuhr, dass meine Freundin sich bezüglich Gemüse ausschliesslich saisonal ernährt. Zurzeit sei das besonders schwierig, weil ihre Auswahl praktisch auf Lagergemüse limitiert sei. Der warme Frühling ist eben erst der Anfang der diesjährigen Saison. Das saisonale Gemüse ist immer noch sehr winterlich.

Auch ich achte schon lange und immer stärker auf die Saisonalität meiner Lebensmittel. Doch einige importierte Biogemüsesorten, die hierzulande nur im Sommer wachsen würden, befinden sich immer wieder in meinem Kühlschrank. Das konsequente Einkaufsverhalten meiner Freundin fand ich extrem inspirierend. Ich beschloss, ein Rezept zu kreieren, das die wunderbare Vielfalt des schweizerischen Wintergemüses zelebriert.

So entstand dieser Kartoffel-Wintergemüse-Gratin mit Rote-Bete-Hummus, der mit einer Cashew-Knoblauch-Creme überbacken ist. Der Gratin enthält Kartoffeln, Zwiebeln, Pastinaken, Karotten, Knollensellerie, Weisskohl und Rote Bete. Prospi und ich liebten ihn ab dem ersten Bissen. Wer denkt saisonal sei langweilig, sollte ihn unbedingt probieren. Und alle anderen auch. 😉

Artikel lesen

Cashew Milch
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Das Plantpower Kochbuch“ & Cashewmilch

Ich war ganz überrascht, wie einfach es sein kann, pflanzliche Milch herzustellen, als ich das Rezept aus dem «Plantpower Kochbuch» ausprobierte. Es gibt ja viele Rezepte für selbstgemachte Nussmilch. Doch dass man sie auch in 5 Minuten für den Sofortverzehr zubereiten kann, ist richtig cool. Das weisse Getränk mit dem sanften Geschmack trinken wir am liebsten pur oder mit ein wenig Honig gesüsst. Es kann aber auch mit Gewürzen verfeinert werden, die Grundlage für dein Müsli sein oder in anderen Rezepten zum Einsatz kommen. Das «Plantpower Kochbuch» finde ich nicht nur wegen dieser einen Cashewmilch toll. Es enthält viele Elemente, die es nicht nur zu einer Kochinspiration, sondern auch zu einer Lebensinspiration machen. Es ist so voller positiver Inhalte, dass man jedes Mal, wenn man darin gelesen hat, das Buch mit Hoffnung und einem Lächeln im Gesicht zuklappt.

Hier mein Review zum «Plantpower Kochbuch» von Rich Roll und Julie Piatt.

Artikel lesen

almond-cookies-vegan-sugarfree-healthy-15
Rezepte

Mandel-Kekse

Hallo ihr Lieben

Ist euch eigentlich schon aufgefallen, dass es auf diesem Blog noch kein Keksrezept gibt? 😮 Dabei lieben wir Kekse. Insbesondere mit Mandeln. Und leckeren Gewürzen wie Ceylon Zimt, Vanille und Kardamom. Und ein bisschen roten Linsen für die perfekte Konsistenz. Und einem himmlischen Schokoladen-Mandelmus-Überzug, unter dem sich süsse Dattelstücke verstecken.

Gerade wenn wir unterwegs sind, haben wir gerne ein paar Mandel-Kekse dabei. Sie sind ein idealer nährwertreicher und süsser Zwischensnack. Doch auch als Dessert zusammen mit einer guten Tasse heissem Tee haben wir sie schon serviert.

Sie schmecken übrigens auch ohne die Schokolade total lecker. Dann sind sie noch schneller zubereitet. Entscheide selbst, ob du sie mit oder ohne lieber magst. Die Grösse kann man ebenfalls variieren. Wer keine Geduld hat, viele kleine runde Kekse zu formen, oder einfach lieber in ein richtig grosses Cookie beisst, kann sie auch grösser machen.

Weiter unten gibt es übrigens noch ein Video zum Rezept. Viel Spass beim Backen. 🙂
Artikel lesen

aran-goyoago-cookbook-glutenfree-small-plates-sweet-treats-10
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Familienrezepte glutenfrei“ & Quinoatarte mit Zucchetti und Lauch

«Cannelle et Vanille» ist der erste Food Blog, den ich vor einigen Jahren begeistert entdeckte. Er war sozusagen mein Tor zur wunderbaren Welt der künstlerischen Food Fotografie, des Kreierens und weltweiten Teilens von aussergewöhnlichen Rezepten und der Geschichten rund um das naturverbundene Kochen und Leben. Aran Goyoaga, die hinter diesem Blog steht, ist für mich bis heute eine enorme Inspiration und eine meiner absoluten Lieblingsfotografinnen. Ihr Kochstil unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von meinem. Dennoch bewundere ich ihre Rezepte und bin ein grosser Fan ihres Kochbuchs «Familienrezepte glutenfrei». Ich habe daraus zum ersten Mal eine glutenfreie Tarte, bestehend aus verschiedenen Mehlen, gebacken. Die Füllung enthält unter anderem Quinoa, Lauch und Zucchetti . Das köstliche und frühlingshafte Resultat mit Rezept findet ihr unten in diesem Artikel.

Hier mein Review zum Kochbuch “Familienrezepte glutenfrei” von Aran Goyoaga.

Artikel lesen

süsskartoffel-erdnuss-creme-vegan-datteln-glutenfrei-2
Rezepte, Tipps

Kochbuch-Review: „Eat Better Not Less“ & Süsskartoffel-Erdnuss-Creme

Heute gibt es für euch einmal ein Review zu einem Kochbuch einer Schweizer Autorin. Es ist brandaktuell, da das Buch erst im Oktober 2015 erschienen ist. Der Buchtitel «Eat Better Not Less» sagt eigentlich schon vieles aus. Dennoch freue ich mich, euch die üblichen sechs Fragen der Kochbuch Reviews auf Journey to Real Life ausführlich zu beantworten.

In Kochbüchern interessieren mich immer die speziellen Rezepte am meisten. Zum Glück gibt es in «Eat Better Not Less» einige davon. In die Endauswahl für das Rezept, das ich euch präsentieren möchte, kamen ein Dattel-Hummus und eine Süsskartoffel-Erdnuss-Creme. Ich entschied mich schliesslich für die Süsskartoffel-Erdnuss-Creme, da wir gerade Süsskartoffeln zu Hause hatten. Bei der Entscheidung mitgespielt hat ausserdem, dass Süsskartoffeln für mich und Erdnussmus/Erdnussbutter für Prospi zu den absoluten Lieblingsspeisen gehören. Und was soll ich sagen… ? Wie erwartet, schmeckte die Creme umwerfend. Süsskartoffeln und Erdnuss zusammen in ein natürlich gesüsstes Dessert zu verpacken, ist einfach eine geniale Idee!! Das Rezept findet ihr ganz unten im Artikel.

Hier mein Review zum Kochbuch “Eat Better Not Less” von Nadia Damaso.

Artikel lesen

basil-carrot-lentil-pasta-sauce-vegan-12
Rezepte

Basilikum-Karotten-Linsen-Sauce

Zurzeit ist bei uns sehr viel los. Wir sind in vieler Hinsicht in einer Planungs- und Vorbereitungsphase. Mit Journey to Real Life haben wir einiges vor im Jahr 2016. Seid gespannt! Besonders aktuell sind die Workshops, die es bald in der Deutschschweiz geben wird. Viele von euch haben uns das Feedback gegeben, dass sie sich freuen würden, wenn wir Nachhaltigkeitsworkshops mit gemeinsamem Kochen veranstalten würden. Deshalb freut es uns, dass wir diesen Wunsch jetzt in Realität umsetzen können. An folgenden Daten finden die nächsten vier Workshops statt:

Freitag, 19.02.16 – Zürich
Samstag, 20.02.16 – St.Gallen
Samstag, 27.02.16 – Olten
Samstag, 05.03.16 – Zug

Wir werden zusammen ein super leckeres pflanzliches, vollwertiges und biologisches Menü kochen. Natürlich mit Dessert. 😉 Zudem wird es einen Teil mit Tipps und Inputs zu Nachhaltigkeit im Alltag geben. Mehr Informationen findet ihr hier.

Was ich besonders toll finde an den Workshops ist, dass sie eine super Gelegenheit bieten, euch kennenzulernen. Ich freue mich jetzt schon auf inspirierende Begegnungen und bereichernde Gespräche zu spannenden Themen.

Bist du dabei?

Workshop-Anmeldung

Da wir momentan viel arbeiten, benötigen wir Abendessen, die schnell und einfach zubereitet sind. Gleichzeitig entspricht es unserer Philosophie, dass das Essen lecker schmecken und gesund sein soll. Ideal finden wir dafür Vollkornpasta mit einer guten Sauce. Die Basilikum-Karotten-Linsen-Sauce gabs bei uns schon mehrmals, da sie uns wirklich überzeugt. Mit ein bisschen gutem Öl, Zwiebeln, Kräutern und qualitativem Meersalz, können die vitaminreichen Karotten und die protein- und mineralstoffreichen Linsen ihren Geschmack voll entfalten. Sie werden zu einer sehr harmonischen Kombination.

Artikel lesen